Produkttexte - Top-Content für Ihre Webseite

Produkttexte kaufen oder selbst schreiben

Zeit sparen und Produkttexte kaufen

Zeit sparen und einfach Produkttexte kaufen

Jeder der eine eigene Webseite ins Leben ruft und diese mit gutem Content füllen möchte, merkt welch harte Arbeit dahinter steckt. Und dabei ist nicht nur der Fleiß gemeint, den man investiert um gute Texte zu schreiben. Denn es kommen noch Faktoren wie die perfekte Keyword-Dichte, Suchmaschinen-Tauglichkeit und beispielsweise die Ausrichtung der Texte auf die gewünschte Zielgruppe hinzu. Bei normalen Webseiten-Texten mag das noch gehen, doch bei professionellen Produkttexten für den Onlineshop wird das schon schwieriger. Doch braucht man professionelle Produktbeschreibungen? Oder reichen auch normale Texte?

Im Grunde braucht man gute Produkttexte für einen Onlineshop oder die Unternehmens-Webseite, weil der Verkauf über das Internet anders verläuft als in der analogen Welt. Jedoch folgt beides den gleichen Gesetzen. Kommen Kunden in ein Geschäft, wird oft ein Verkaufsgespräch geführt. Der Kunde hat Fragen, möchte vielleicht ein Problem lösen und fragt genau Sie nach einer Antwort. Sie erklären das Produkt, helfen bei einer Problemlösung und im besten Fall entfachen Sie die Begeisterung Ihrer Kundschaft. Und genau die gleiche Aufgabe erfüllen Produkttexte im Onlinehandel. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Produkttexte professionell geschrieben sind und alle wichtigen Informationen enthalten. Denn anders als im stationären Geschäft wo man mit dem Kunden direkt kommuniziert und sich auch mal einen anderen Kollegen zu Rate ziehen kann, ist diese Möglichkeit im Onlinehandel nicht gegeben. Daher müssen die Produkttexte so gestaltet sein, dass der Kunde das Produkt auf den Punkt genau erklärt bekommt. Er muss die Lösung seines Problems in Ihren Produktbeschreibungen finden um nicht zu Ihrer Konkurrenz abzuwandern. Ihre Kunden wollen wissen, was genau das Produkt oder die Dienstleistung beinhaltet und wie das Preis-Leistungsverhältnis ist. Um den Bedürfnissen moderner Internetnutzer gerecht zu werden, lassen immer mehr Unternehmen ihre Produkttexte schreiben um hier auf Nummer sicher zu gehen. Denn ein Kunde im Internet der vielleicht schnell gefunden ist, ist ohne eine gute Aufbereitung von Texten leider auch schnell wieder weg.

Der Trend zum Einkaufen im Online-Handel beschleunigt sich

Es gibt inzwischen einige Umfragen, Auswertungen, Statistiken und andere Indikatoren die belegen, dass der Trend zum Einkaufen im Online-Handel sich beschleunigt.

Inzwischen sind ungefähr 35% der Unternehmen davon überzeugt, nur durch Onlinehandel wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei ist es nicht wichtig ob man den Online-Handel als zweites Standbein laufen lässt oder sich rein auf das Online-Geschäft konzentriert. So oder so, wer nicht online ist oder im Internet nicht wahrgenommen wird, wird es zukünftig noch schwerer haben. Davon abgesehen brachten Studien aber noch etwas anderes ans Licht. Und zwar das enorme Verbesserungspotenzial der Internet-Auftritte und im speziellen die Masse an Problemen, die sehr viele Webseiten haben.

So hatten beispielsweise 70 Prozent der Befragten Probleme, das gesuchte Produkt zu finden oder haben es irgendwann gefunden, haben aber niemanden für eine Rückfrage erreichen können. Das Problem sind hier fehlende oder ungenaue Produktbilder oder Produktbeschreibungen. Mit guten Beschreibungen wäre sogar ein Großteil der Rückfragen nicht nötig gewesen. Das hätte Aufwand erspart und die Kunden im eigenen Online-Shop gehalten. Über 80 Prozent der Internet-Nutzer gaben an, dass sie ausführliche Informationen zu ihren Wunschprodukten erwarten. Und nur 25 Prozent der Online-Händler konnten ihren Kunden detaillierte Produkttexte mit passenden Bildern präsentieren. Nach wie vor klafft also eine große Lücke zwischen den Konsumentenwünschen und dem tatsächlich vorhandenen Online-Angebot. Diese Lücke gilt es mit professionellen Produktbeschreibungen zu besetzen und damit von der wachsenden Kauflust im Internet zu profitieren.

Was zeichnet gute Produkttexte aus?

Guten Produktbeschreibungen beginnen mit einer aussagekräftigen Überschrift. Diese muss sofort das Interesse des Lesers wecken und sollte daher möglichst viele Informationen enthalten. Daten zum Produkt wie Name, Abmessungen, Farben oder Verwendungszweck sind deshalb in vielen Onlineshops oberste Priorität. Auf die Überschrift sollte ein Einleitungstext folgen. Der sogenannte Teaser enthält alle wichtigen Produktinformationen und soll Interesse wecken, den ausführlicheren Text der Artikelbeschreibung zu studieren. Außerdem sollen die Nutzer alle relevanten Informationen angezeigt bekommen, bevor sie weiter nach unten scrollen. Teaser und Überschrift stehen dabei in Einklang mit dem Bild des Produktes. Dem Nutzer soll hier bereits klar werden, warum genau dieses Produkt eine ausgezeichnete Wahl ist.

Danach folgt eine umfangreiche Artikelbeschreibung, in der die Vorzüge des Produkts geschildert werden. Gern darf hier Bildhaft beschrieben werden. Denn die Leser sollen sich vor dem inneren Auge vorstellen, wie sie das Produkt benutzen. Ist ein Produkt mit verschiedenen Varianten zum Beispiel unterschiedlichen Farben vorhanden, genügt ein allgemeiner Text für alle Versionen. Die Farbe kann hier einfach über ein Bedienfeld aus zu wählen sein. Wie alle Texte im Internet sollten auch Produkttexte einzigartig sein. Kopierte Texte sind nicht nur langweilig, sondern womöglich verletzt man damit sogar Urheberrechte. Aber in jedem Fall sorgen sie für ein schlechtes Suchmaschinenranking. Gerade wenn man auf externen Shops wie Amazon oder Ebay verkauft, braucht man dort eigenen Content. Neben Standardtexten und Textabsätzen stellen Listen das zweite Standbein guter Produkttexte dar. Vielen Kaufinteressenten reicht eine gute Auflistung aller Daten und Fakten schon für Ihre Kaufentscheidung aus. Dies gilt besonders für Interessenten, die das Produkt schon kennen.

Je nach Produkt oder Produktkategorie, ändern sich die nötigen Angaben. Beispielsweise spielen bei Lebensmitteln der Herkunftsort, Anbaumethoden, das Öko-Siegel und die Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle. Möbel oder Maschinen müssen womöglich erst zusammengebaut werden und werden als Bausatz verschickt. Grundsätzlich sollten aber nach dem lesen der Produktbeschreibung alle Fragen des Kunden beantwortet sein. Wichtig können auch die Angaben sein, für wen der jeweiligen Produkte nicht geeignet sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Epilepsie-Warnung bei Videospielen oder die Warnhinweise, wie entflammbar oder nicht essbar. Solche Warnhinweise müssen verpflichtend genannt werden. Das Gleiche gilt für Vorschriften und Bedingungen für Verkauf und Nutzung wie Hinweise zur Volljährigkeit oder zum Beispiel Lizenz-Bedingungen. Zu guter Letzt spielt auch die Anrede des Kunden eine Rolle. Ob hier geduzt oder gesiezt wird, sollte von den Gewohnheiten Ihrer Zielgruppe abhängen. Bei Freizeitaktivitäten ist eine ungezwungene Anrede geläufig. Verkauft man hochwertige Produkte, sollte man eine förmliche Anrede wählen.

Suchmaschinenoptimierung bei Produkttexten

Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung

Produktbeschreibungen mit hohen Informationsgehalt haben bereits sehr gute Voraussetzungen für ein hohes Suchmaschinenranking. Durch die Anordnung von Keywords in Fließtexten und Überschriften sorgt die Suchmaschinenoptimierung (SEO) dafür, dass die Suchmaschinen Ihre Produktbeschreibungen besser verstehen. Hier gilt es optimale Bedingungen für die Suchroboter von Google und anderen Suchmaschinen zu schaffen. Inzwischen sind diese weitaus intelligenter als noch vor einigen Jahren und in der Lage, Texte nach Kriterien wie Inhalt und Lesbarkeit zu beurteilen.

Nehmen wir hier das Beispiel für Stehpaddel, ein Produkt aus dem Wassersport. Nehmen wir an unsere Produktbeschreibung ist fertig und auch die Keyword sind optimal gesetzt. Nun ist Google an der Reihe und findet unseren Produkttext sowie die Schlüsselbegriffe.

Im Falle unseres Stehpaddel-Boards würde Google zunächst den Produktnamen in der Hauptüberschrift lesen. Die sogenannte H1-Überschrift. Danach geht der Suchroboter die einzelnen Textpassagen durch. Hier findet er das Haupt-Keyword und verwandte Schlüsselbegriffe, die gezielt in den unteren Überschriften, die sogenannten H2 und H3 Überschriften verteilt wurden. Dann crawlt der Suchroboter noch die Absätze der Produktbeschreibungen und findet dort weitere Schlüsselbegriffe, die sich auf die H2 und H3 Überschriften beziehen. Typische Keywords für den Verkaufstext eines Stehpaddel-Boards wären zum Beispiel Stehpaddel-Board, Paddel, SUP Boards, Paddle Board Kaufberatung, Wassersportarten, Stand Up Paddle Boardtypen oder Varianten wie aufblasbar, nicht aufblasbar usw. Heutzutage erkennen die Suchroboter, ob diese Schlüsselwörter in einem lesbaren, informativen Text stehen oder nur aneinandergereiht sind. Ein professioneller Texter ist spezialisiert darauf, maximale Lesbarkeit mit dem optimalen Durchsatz an Keywords in Einklang zu bringen. Übrigens wird diese Technik der Suchmaschinenoptimierung als Within-document Frequency, also als Dokumentspezifische Wortgewichtung bezeichnet.

Bilder und Grafiken in Artikelbeschreibungen werden von Google und anderen Suchmaschinen mit berücksichtigt. Daher sollten alle Bilder und Grafiken passende Beschreibungen und Alt-Tags erhalten. Produktbeschreibungen mit Bildern und informativen Texten erhalten das höchste Ranking. Gute Produktbeschreibungen werden Ihre Kunden überzeugen, wenn sie diese bei der Google-Suche finden. Damit trägt die Suchmaschinenoptimierung maßgeblich dazu bei, Traffic zu steigern und so mehr potentielle Kunden zu erreichen. Je mehr Interessenten so auf Ihr Angebot gelangen, desto höher fällt am Ende die Zahl der Konversionen aus.

Produkttexte schreiben lassen oder selbst schreiben?

Mit etwas Talent und Übung kann man seine Produkttexte natürlich selbst schreiben. Wichtig ist natürlich das man die Texte auch suchmaschinenfreundlich schreibt und eben alle Details in der richtigen Reihenfolge verarbeitet. Dazu noch relevante Bilder hinzufügt und diese noch optimiert. Das ist aufwendig und vor allem zeitraubend.

Oft ist es aber einfach sinnvoll Produkttexte schreiben zu lassen und diese zu kaufen. Ob Zeitmangel, fehlende Kapazitäten im eigenen Unternehmen, die Unwissenheit bei der Suchmaschinenoptimierung, können hier Gründe sein. Auch wenn das Tagesgeschäft die Aufmerksamkeit aller beansprucht, bleibt kaum Zeit, hochwertige Texte zu schreiben. Daher sind sehr viele Onlineshops auch nur mit nichtssagenden Kurztexten versehen, zum Ärger Ihrer Leser. Und selbst wenn man Zeit zum Schreiben hat, stellt sich die Frage nach der Qualität der Produkttexte. Denn wer hat schon immer jemanden zur Hand der die starken Kriterien für Produkttexte und SEO erfüllt.

Gute Texter bieten korrekte Rechtschreibung und einen ausdrucksstarken Schreibstil. Diese wissen, wie lesenswerte Artikelbeschreibungen aufzubauen sind und optimieren diese für Suchmaschinen. Dazu bringen externe Texter einen frischen Blick auf Ihr Unternehmen und seine Produkte mit. Da sie Außenstehende sind fällt ihnen oft leichter, sich in die Lage eines Kunden hineinzudenken. Man muss Produkttexter nicht dauerhaft einstellen und erspart sich so einiges an Kosten. Projektbezogen zusammenarbeiten lässt sich gut mit Freelancern und Agenturen.