Suchmaschinen SEO, SEA und Usability-Test

Einführung in die Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

SEO als Kernstück Ihres Online-Erfolges

SEO als Kernstück Ihres Online-Erfolges

Grundlagen der SEO-Optimierung

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und umfasst sämtliche Methoden, die dazu beitragen sollen, die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnissen zu erhöhen.

SEO wird grob in zwei Teilgebiete gegliedert, die Onpage- und die Offpage-Optimierung.

Von ihrer gängigen Definition her umfasst die Onpage-Optimierung sämtliche Maßnahmen zur technischen und inhaltlichen Verbesserung einer Webpage, während letzteres darauf abzielt, die Position einer Seite in den Suchergebnissen durch Reputation zu erweitern. Dies geschieht mit dem Aufbau themenrelevanter, hochwertiger Backlinks.

Die Relevanz von SEO

Vielleicht fragen Sie sich gerade, warum Suchmaschinenoptimierung so wichtig ist. Die Antwort ist einfach: Nach wie vor sind Suchmaschinen für Nutzer die erste Anlaufstelle, wenn es um die Informationsbeschaffung vielfältiger Themen, Dienstleistungen oder Produkten geht.

Eine Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung aus dem Jahr 2017 zeigte auf, dass die Zuhilfenahme von Suchmaschinen die gängigste Art darstellt, das Internet zu nutzen. Demnach gaben stolze 93 Prozent der Befragten an, Suchmaschinen häufig oder zumindest gelegentlich zu nutzen.

Die Präsenz des eigenen Business in den Suchmaschinen hält daher enorme marktwirtschaftliche Potenziale bereit.

Top-Positionen bei Google oder unsichtbar im Netz

Damit möglichst viele Interessenten Ihr Angebot in den Weiten des Internets finden, ist eine professionelle Suchmaschinenoptimierung unumgänglich. Warum? Eyetracking-Studien zum Nutzerverhalten in den Suchergebnissen verdeutlichen, dass das Interesse an den angezeigten Beiträgen von oben nach unten immer weiter abnimmt. Je weiter man unten oder auf nachfolgenden Seiten angezeigt wird, desto weniger Aufmerksamkeit hat Ihre Webseite.

Mit einer ausgefeilten Strategie zur Webseitenoptimierung sorgen Sie dafür, dass Ihr Content mehr in das Blickfeld Ihrer potenziellen Kunden rückt. Je höher die einzelnen Pages in den organischen Suchergebnissen platziert sind, desto mehr Nutzer können auf Ihre Inhalte gelangen. Das erhöht wiederum die Klickrate und den Traffic. Am Ende erhöht das Ihren Umsatz.

Doch welche Prinzipien sind es genau, die dafür verantwortlich sind, dass eine Seite besser rankt als die andere? Um diese Frage zu beantworten, ist es sehr hilfreich zu verstehen, wie eine Suchmaschine funktioniert.

Google der Marktführer der Suchmaschinen

Google der Online-Gigant der Suchmaschinen

Google der Online-Gigant der Suchmaschinen

Mit einem Blick auf die Marktposition der Suchmaschine Google wird deutlich, warum eine Suchmaschinenoptimierung insbesondere für Google sehr wichtig ist.

Die globalen Marktanteile der Suchmaschinen (Stand 2019)

- Google (92,4%)

- Bing (2,3%)

- Yahoo! (2,5%)

Google, der Online-Gigant. Was 1998 als Forschungsprojekt in einer Garage begann, hat sich mittlerweile den ersten Platz auf dem Suchmarkt gesichert. Allen in Deutschland erhält Google jeden Tag 140 Millionen Suchanfragen. Ein riesiges Potential für den Onlineriesen.

Bei jeder Anfrage bedient sich der Onlineriese Google eines riesigen Bestands an gespeicherten Daten, seines sogenannten Index. Dieser umfasst mittlerweile mehr als ein Trillion Einträge, die fleißig von sogenannten Crawlern zusammengetragen werden. Und es werden zukünftig mehr.

Bei dieser Menge gibt es natürlich tausende von Informationen auf eine Anfrage. Um die geeignetsten Daten herauszufiltern und dem Nutzer das bestmögliche Ergebnis zu liefern, bewertet und listet Google die einzelnen Einträge anhand ihrer Bekanntheit, Aktualität, Seriosität, und ihres Mehrwertes für den Nutzer.

Mehr als 200 verschiedene Rankingfaktoren spielen dabei bei jeder Suchanfrage eine Rolle.

Um Manipulationen am Ranking zu verhindern, sind die genauen Variablen des Google Suchalgorithmus zwar nicht bekannt, dennoch lässt sich das Google-Ranking mit ein paar Kniffen verbessern, ohne gegen die offiziellen Google Webmaster gegen die Google-Richtlinien zu verstoßen.

Um die Online-Wahrnehmbarkeit der eigenen Website auszuweiten, müssen Sie Google davon überzeugen, dass Ihre Website zu bestimmten Suchbegriffen genau die Inhalte bereithält, nach denen Nutzer bei Google Ausschau halten.

Das erreicht man nur mit den passenden und vor allem sinnvollen SEO-Maßnahmen.

Die sogenannte Offpage-Suchmaschinenoptimierung ist ein stetig andauernder Prozess und eine Herausforderung für jede Internetagentur. Alles dreht sich hier darum, wie viele Webseiten, Blogs, Foren oder Social Media Kanäle auf Ihre Webseite verlinken. Heute zählt nicht mehr die reine Anzahl an Backlinks, sondern vielmehr Domain-Autorität, die Seriosität und die Bekanntheit sowie die thematische Nähe der verlinkenden Seite. Zudem müssen diese deutlich schwieriger zu erhaltenden Links durch extrem gute und verlinkenswerte Inhalte erarbeitet werden, was Aufwand und Kosten für die SEO-Optimierung naturgemäß in die Höhe treibt. Letztlich führt dies aber auch zu nachhaltigeren Ergebnissen. Speziell für die Optimierung regionaler Suchanfragen oder die Suchmaschinenoptimierung für kleine Unternehmen sind lokale Verlinkungen von zentraler Bedeutung, um Google die lokale Relevanz des eigenen Unternehmens zu signalisieren.

Einige Dinge können Sie mit etwas Zeit und Mühen selbst realisieren. Im Folgenden haben wir einige Punkte der Suchmaschinenoptimierung für Sie zusammengefasst:

  • Erreichbarkeit prüfen

Selbstverständlich möchten Sie, dass Nutzer Ihre Webseiten auch tatsächlich finden. Stellen Sie deshalb sicher, dass die Inhalte Ihrer Website auch tatsächlich abrufbar sind. Denn schon eine falsch gesetzte Zeile in den Meta Tags sorgt dafür, dass Googles Robot die entsprechende Seite nicht indexiert, wodurch die Inhalte letztlich im Deep Web verschwinden.

Wenn Sie nun aber nicht jeden einzelnen Quellcode Ihrer vielseitigen Webpräsenz manuell prüfen möchten, haben Sie die einfache Möglichkeit, über eine Site-Abfrage herauszufinden, ob alle Ihre Webseiten in den Suchmaschinenergebnissen zu finden sind. Geben Sie hierfür in das Suchfeld einfach den Befehl „site:domain.tld“ ein, wobei „tld“ für Ihre sogenannte Top-Level-Domain, zum Beispiel .de oder .com steht.

Des Weiteren haben Sie inzwischen die Möglichkeit, in der Google Search Console einen detaillierten Report zur Indexabdeckung einzusehen. Hier werden alle URLs aufgeführt, bei denen es zu Fehlern gekommen ist oder bei denen es Probleme mit der Aufnahme in Googles Index gibt.

Als wäre das noch nicht genug, liefert die neue Search Console ein URL-Prüftool mit, das eine Fülle Daten zu jeder einzelnen URL ausgibt. Dazu gehören der Zeitpunkt des letzten Crawls oder die Zulässigkeit der Indexierung.

  • Die passenden Suchbegriffe

Google indexiert Webseiten hauptsächlich auf Basis ihrer auslesbaren Inhalte. Durch die themenrelevanten Suchbegriffe, auch als Keywords bezeichnet, erkennt Google, dass die entsprechende Seite für diesen Inhalt relevant ist.

Die Suche und Auswertung suchmaschinenrelevanter Keywords unterliegt dabei bestimmten Kriterien, die maßgeblich zum Rankingerfolg Ihrer Webseite beitragen:

- Suchvolumen

- Konkurrenzfähigkeit

- Konversionsraten

- Synonyme, ähnliche Suchbegriffe

- Aktualität des Inhaltes

Die Keyword-Recherche und Keyword-Analyse verlangt ein hohes Maß an technischem Wissen im Umgang mit diversen Analyseprogrammen. Aus diesem Grund werden für diese Aufgabe sehr oft SEO-Spezialisten herangezogen.

Sind die passenden Suchbegriffe für die Webseite gefunden, gilt es, ein gesundes Maß zu halten. Leider kursiert noch immer der Irrglaube, dass Webseitentexte möglichst viele Keywords beinhalten müssten, damit die Seite bei Google ein gutes Ranking bekommt. Das kann man so heutzutage jedoch nicht mehr sagen. Sogenanntes Keyword-Stuffing verärgert nicht nur die Besucher von Webseiten, sondern auch Google.

Oft wird eine Seite mit derartigem Inhalt negativ bewertet. Google sieht es immer weniger gern, wenn eine Seite überoptimiert ist wobei Keyword-Stuffing nur einen Art solcher Überoptimierung darstellt.

Je nach Ausprägung von Verstößen gegen Googles Webmaster-Richtlinien kann es zu einem Herabsenken einzelner Rankings, zu einer Webseiten-Abstrafung oder zur dauerhaften Seiten-Entfernung aus dem Suchindex kommen. Daher Übertreiben Sie es auf keinen Fall mit der Keyworddichte.

  • Nützlicher, einzigartiger Content

Exzellenter Content verdient in den Suchmaschinen die besten Plätze.

Das bereits im 2011 erstmals ausgerollte Panda-Update sorgt dafür, dass Seiten mit minderwertigem Inhalt schlechtere Rankingergebnisse erzielen als solche, die dem Nutzer echten Mehrwert bieten. Inzwischen ist das Panda-Update ein fester Bestandteil des Google-Kernalgorithmus.

Versuchen Sie, sich in die Lage Ihrer User zu versetzen. Erhält Ihr Besucher die Informationen, die er sich auf seine Suchanfrage wünscht? Je zielgenauer und origineller Sie mit Ihren Inhalten auf die Bedürfnisse von Usern eingehen, desto wahrscheinlicher wird Google Ihre Mühe mit einer guten Platzierung belohnen.

Guter Content zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

- einzigartige, gut formulierte Inhalte

- beantwortet User-Fragen umfassend

- hat einen zielgruppengerechten Schreibstil

- die User werden direkt angesprochen

- sinnvoll durch Absätze strukturiert

- durch thematisch passende Bilder aufgelockert

- grammatikalisch und orthografisch einwandfrei

Verzichten Sie auch darauf, Ihr Unternehmen stur ins bestmögliche Licht zu rücken. Konzentrieren Sie sich auf das wonach Ihre Kunden suchen. Zeigen Sie ihnen auf, welche unterstützende Funktion Sie einnehmen können.

Damit Ihre Texte nicht nur auf dem Desktop glänzen, sondern auch mobilen Endgeräten gut zu Gesicht stehen, sollten Sie unbedingt ein Responsive Design für Ihre Website nutzen. Bei dieser Anwendung passt sich die Darstellung Ihrer Website automatisch an das jeweilige Endgerät an.

Beherzigen Sie diese Maßnahmen, steigern Sie die Chancen, dass Ihre Besucher möglichst lange auf Ihrer Webseite verweilen. Hierdurch verbessert sich die Relevanz für Google und auch die Wahrscheinlichkeit, dass aus Besuchern letztendlich Kunden werden.

  • Ladezeiten Optimierung

Heutzutage ist es kein Geheimnis mehr, dass die schnelle Erreichbarkeit von Webseiten ein sehr wichtiges Kriterium für die Nutzer ist. Niemand wartet gerne auf etwas und wir alle kennen Webseiten die sehr lange laden und uns damit nerven.

Jede gute Webseite sollte daher eine Ladezeiten-Obergrenze von 4 Sekunden für sich verwenden. Der anhaltenden Mobile-Boom und die Ungeduld der User hat Google dazu veranlasst, langsame Webseiten kritischer zu betrachten. Daher sollten Sie besser nicht zu den Schnecken des Internets gehören.

Mit dem kostenlosen Tool Google Page Speed Insights können Sie die Geschwindigkeit einer Webseite oder die Durchschnittsperformance der Seite überprüfen. Neben der Angabe der Ladegeschwindigkeit gibt Ihnen dieses Tool konkrete Optimierungsvorschläge an die Hand, mit der Sie die Ladegeschwindigkeit Ihrer Seite schrittweise verbessern können.

  • Metadaten optimieren

Die Metadaten einer URL bestehen unter anderem aus einem Titel und einer Beschreibung. Die Meta-Angaben werden genutzt, um Infos oder Befehle zu einer Webseite an den Browser oder Google-Roboter zu übermitteln.

Der Titel gibt der Suchmaschine und dem Nutzer Auskunft über das Thema der Zielseite, während die Beschreibung den Inhalt kurz anreißt. Mit diesen Daten können Suchmaschinen-Crawler Webseiten thematisch passend zuordnen.

Titel und Beschreibungen werden dem Nutzer meist als Textausschnitt in den Suchergebnissen angezeigt. Sie sind daher das Aushängeschild Ihrer Webseite in den Suchmaschinenergebnissen. Aus diesem Grund sollte der Inhalt möglichst passend und ansprechend sein. Am besten so unwiderstehlich, dass der Nutzer gar nicht anders kann, als auf den Link zu klicken und damit bei Ihnen zu landen.

Hier ein paar Tipps für wichtige Basis-Metadaten:

- Jede URL sollte über eine Beschreibung und einen Titel verfügen.

- Titel und Beschreibungen der Seiten sollten sich nicht wiederholen.

- Titel und Beschreibungen sollten eine gewisse Zeichenanzahl nicht überschreiten.

- Titel und Beschreibungen sollten das Keyword enthalten, mit dem Sie ranken möchten.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, den Inhalt Ihrer Webseite mit Meta-Tags näher zu spezifizieren. Wichtig ist aber das Sie nicht so viel wie möglich einbauen, sondern vorher genau entscheiden, welche Angaben überhaupt sinnvoll sind.

  • Linkbuilding

Sind hier bisher die Maßnahmen auf dem Gebiet der Onpage-Optimierung beschrieben, kommen wir nun zur Offpage-Optimierung.

Als Hauptdisziplin dieses Suchmaschinen-Teilbereiches gilt das sogenannte Linkbuilding, welches darauf abzielt, das Ranking durch den Aufbau von Backlinks zu verbessern.

Wenn die Backlinks von thematisch relevanten und vertrauenswürdigen Domains stammen, tragen sie dazu bei, dass der Google-Bot diese Webseiten besser auffindet, öfter aufsucht und als wertiger einstuft. Auch Besucher lassen sich durch gut platzierte, weiterführende Links auf die eigenen Online-Inhalte anlocken.

Wie bei den Webseiten-Inhalten gilt für Backlinks: Qualität geht vor Quantität - Immer!

Heutzutage erkennt der Google-Algorithmus minderwertige Links, sodass unlauteres Linkbuilding, wie gekaufte Backlinks aus dem Ausland, zu einer Abstrafung der Website führen kann.

Gute, qualitativ hochwertige Backlinks sind ein Muss für gut rankende Webseiten. Sie bilden eine wirksame Ergänzung zu anderen SEO-Maßnahmen und sollten daher nicht vernachlässigt werden.

Oder soll es doch besser zielgerichtete SEA-Werbung sein?

Mit SEA-Werbung Ihre Zielgruppe erreichen

Mit SEA-Werbung Ihre Zielgruppe erreichen

Mit Suchmaschinenwerbung zum Beispiel bei Google oder Bing lassen sich schnell relevante Ergebnisse erzielen. Egal, ob Kauf oder Anfrage, beide Ziele lassen sich durch zielgerichtete Anzeigen erreichen. Durch eine genaue Zielgruppenausrichtung erreicht die Werbung genau die richtigen Nutzer und damit potentielle Käufer. Wir unterstützen Ihr Unternehmen von Beginn an. Recherche, Marktanalyse, Erstellung erster Kampagnen und Banner zählen zu unseren Leistungen im SEA. Bei jeder Maßnahme erfolgt eine Absprache, damit Sie stets den Überblick behalten. Selbstverständlich berücksichtigen wir von vornherein Ihren möglichen Return On Marketing Invest.

Mit Suchmaschinenwerbung können Sie schnell neue Webseitenbesucher und Kunden gewinnen. Es fallen nur Kosten an, wenn der Besucher auf Ihre Anzeige klickt. Sie können genau dann Ihre Zielgruppe ansprechen, wenn Sie sich gerade schon im Kaufprozess befindet. Die Anzeigen werden dort geschalten wo sich Ihre Kunden befinden. Bestimmt Länder, Regionen oder Städte können zielgenau eingestellt werden. Sie können exakt nachverfolgen wie erfolgreich Ihre Anzeigen und Kampagnen sind.

Was ist Suchmaschinenwerbung (SEA)?

Suchmaschinenwerbung (oder SEA) bezeichnet das schalten bezahlter Werbung in den Suchergebnissen von Suchmaschinen. Die bekanntesten Suchmaschinen sind Google, Bing und Yahoo.

Bei Google sind so zum Beispiel oft die ersten Suchergebnisse bezahlte Textanzeigen. Diese werden von Unternehmen aufgegeben indem sie auf ein sogenanntes Keyword Geld bieten. Wenn nun ein Google Nutzer diesem Schlüsselwort sucht, wird die Textanzeige des Unternehmens bei Google angezeigt.

Wo liegt der Unterschied zur Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Beides sind Online-Marketingmaßnahmen für Suchmaschinen sogenanntes Suchmaschinenmarketing, dennoch unterscheiden sich die beiden deutlich.

Der größte Unterschied zwischen SEO und SEA ist, dass SEA bezahlte Werbung ist und SEO organisch, also kostenfrei stattfindet.

Mit Suchmaschinenwerbung können so, je nach Budget, schneller Erfolge erzielt werden, da die Schaltung der bezahlten Anzeigen sofort stattfindet. Wogegen der Erfolg von SEO-Maßnahmen etwas Zeit in Anspruch nimmt, da ein hoher Anzeigenrang hier organisch erarbeitet werden muss.

Das SEA-Team der Belvent Digital KG sorgt dafür, dass Sie Ihre Zielgruppe effektiv erreichen und Ihr Budget dabei optimal einsetzen können.

Erhöhen Sie Ihre Reichweite bei genau den Nutzern, die gezielt zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung passende Suchanfragen stellen. Mit gezielten SEA-Maßnahmen können Sie Ihren Traffic erhöhen und zugleich Streuverluste nachhaltig minimieren.

Usability-Test - Wie Benutzerfreundlich ist Ihre Webseite

Der Usability-Test für Einblicke in Ihre Webseite

Der Usability-Test für Einblicke in Ihre Webseite

Sie möchten Ihre Webseite auf Nutzerfreundlichkeit überprüfen? In einem Usability-Test erfahren Sie, wie Ihre Zielgruppe Ihre Webseite wirklich nutzt und wie Sie diese an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen!

Durch die Beobachtung und Befragung Ihrer Zielgruppe bei der Nutzung Ihres Webseite finden wir heraus, wie Sie diese noch optimieren und verbessern können. Dabei stehen immer die Bedürfnisse Ihrer Nutzer im Vordergrund.

Sie kennen Ihre Webseite, Ihre Produkt oder Dienstleistungen sehr gut. Aber können Sie diese Dinge auch völlig fremden Menschen unkompliziert Nahe bringen? Findet der Nutzer die Informationen die er sucht? Ist es leicht auf Ihrer Webseite zu navigieren? Können Nutzer Ihrer Webseite möglichst ohne Verluste zu Käufern werden? Wo sind die Schwachstellen? Was muss unbedingt verbessert werden?

Professionell durchgeführte Usability-Tests liefern hier entscheidende Antworten.

Ein Nutzertest (Usability-Test) ist die wohl effektivste Methode um Usability-Probleme und Verbesserungspotentiale einer Webseite aufzuspüren. Usability-Tests führen wir mit realen Nutzern der jeweiligen Zielgruppe durch. Zusätzlich wird Ihre Webseite von unserem Usability-Team angesehen und ausführlich getestet. Bei den realen Nutzern beobachten wir das tatsächliche Verhalten bei der Interaktion auf Ihrer Webseite und können auf diese Weise alle wichtigen Usability-Schwachstellen aufdecken, sowie Optimierungsvorschläge entwickeln.

Was können wir mit einem Usability-Test herausfinden?

Die technische Seite

Kann die Webseite schnell genug laden? Sind Zertifikate aktuell? Werden die Inhalte auf verschiedenen Geräten gleich dargestellt?

Die Nutzungshürden

Können die Nutzer Ihre Anliegen ohne Probleme erfüllen? Welche Schwierigkeiten gibt es?

Die Seitenstruktur

Werden die Nutzer gut durch die relevanten Prozesse geführt? Stimmt auch die Struktur für die Auffindbarkeit Ihres Angebotes in Suchmaschinen?

Die Informationsarchitektur

Sind wichtige Inhalte auffindbar? Finden die Nutzer, was sie suchen? Werden Zusatzinformationen benötigt?

Die Abbruchstellen

Gibt es Stellen, an denen die Nutzer nicht ohne Hilfe weiter kommen? Sind die angebotenen Zahlungsarten und Kommunikationswege ausreichend?

Die Verständlichkeit

Sind Inhalte und Texte verständlich und übersichtlich aufbereitet? Gibt es erklärende Bilder und haben diese eine gute Qualität?

Die Joy of Use

Macht es Spaß Ihre Webseite oder die Anwendung zu benutzen? Treffen Sie Ihre Zielgruppe tatsächlich?

Am Ende des professionellen Usability-Tests bekommen Sie ausführliche Informationen, Tipps für die Verbesserung Ihres Angebotes und weitere Anregungen um das Nutzungserlebnis zu verbessern.

Was können wir für Sie tun?

Die Suchmaschinenoptierung ist ein weites Feld und beginnt mit kleineren, preiswerten Maßnahmen. Idealerweise sollte eine gute Optimierung über einen längeren Zeitraum erfolgen. Denn die besten Ergebnisse erzielt man natürlich mit dauerhafter Optimierung. Hier kann man über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder verschiedene Einstellmöglichkeiten nutzen, um so das für die Webseite beste Ergebnis zu erzielen. Auch ein professioneller Usability-Test ist eine gute Möglichkeit Optimierungsbedarf an Ihrer Webseite festzustellen. Wir halten nichts von langen Verträgen oder starren Vorgehensweisen. Uns ist es wichtiger Ihnen verschiedene Bausteine der Suchmaschinenoptimierung anzubieten aus denen Sie frei wählen können. Denn nicht alle Maßnahmen die man realisieren kann, sind auch nützlich für Ihre Webseite. Gern können Sie aus folgenden SEO-Bausteinen wählen. Für weitere Informationen oder eine Buchung klicken Sie einfach auf den untenstehenden Link.

  • Ausführliche SEO-Analyse

    Unsere SEO-Analyse überprüft Ihre Webseite auf technische Fehler und Probleme bei der Onpage-Optimierung. Der Test crawlt Ihre Webseite auf eine ähnliche Weise wie Suchmaschinen. Die Seite wird daraufhin auf mehr als 200 SEO-relevante Kriterien überprüft wie Meta-Angaben, Seitenqualität, Seitenstruktur, Verlinkung, Serverkonfiguration und vieles mehr. Hier wird genau geprüft ob Ihre Webseite die Qualitätsrichtlinien erfüllt, die Suchmaschinen zur Berechnung des Rankings heranziehen. Sie erhalten eine umfangreiche Liste an Fehlern, die auf Ihrer Seite gefunden wurden und sehen damit auf einen Blick, wo noch Optimierungsbedarf besteht.

    Zur SEO-Analyse

  • Benutzer (Usability) Test

    Die Optik einer Internetseite entscheidet unbewusst darüber, ob und wie lange Besucher auf dieser Webseite verbleiben. Inhaltliche Aspekte nehmen wir erst Millisekunden später durch ein "scannen" der Überschriften war. Ist die Seite schön anzusehen? Macht es Spaß weiter mit Ihr zu interagieren? Sieht man auf den ersten Blick worum es geht? Ist die Website übersichtlich? Wird der Besucher anhand guter Verlinkungen intuitiv durch die Seite geführt? Mit einem Usability-Test wird die Benutzerfreundlichkeit unter vielen Aspekten getestet. Von ansprechendem, zeitgemäßem Design die Übersichtliche Anordnung, Layout bis zur Verlinkung. Sie erhalten einen ausführlichen Bericht.

    Zum Usability Test

  • SEO einmalig

    Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Ihre Website konzentriert sich auf Inhalte, Struktur und Technik. Sie ist eines der Kernstücke einer jeden Optimierung, da sie einen direkten Einfluss auf die Platzierung Ihrer Webseite innerhalb der Suchmaschinen hat. Bleiben Sie nachhaltig online im Fokus Ihrer Zielgruppe und erreichen Sie eine bestmögliche Platzierung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. Ob regional oder national, Sie werden gefunden. Mit der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite verbessern Sie nicht nur die Sichtbarkeit Ihrer Webseite in den Suchergebnisseiten, sondern Sie erhöhen auch die Benutzerfreundlichkeit für die Nutzer. Auf zu guten organischen Rankings.

    Zur SEO-Optimierung

  • SEO monatlich

    Mit dieser Option erhalten Sie eine regelmäßige SEO-Optimierung Ihrer Internetpräsenz. Anders als bei der einmaligen Optimierung kann man hier über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder an den Stellschrauben für ein besseres Ergebnis bei der Suche der Suchmaschinen drehen. Anpassungen und Optimierungen sind schneller möglich und ein Ausbau der organischen Suche ist hier nachhaltiger. Hier werden jeden Monat mehrere Stunden in die Content-Erstellung, das Linkbuilding und technische SEO-Maßnahmen investiert. Genießen Sie die laufende monatliche Betreuung Ihres Webprojektes. Ohne feste Laufzeiten und natürlich monatlich kündbar.

    Zur SEO-Optimierung

  • Onlinewerbung (SEA)

    Mit Suchmaschinenwerbung zum Beispiel bei Google lassen sich schnell relevante Ergebnisse erzielen. Egal, ob Kauf oder Anfrage, beide Ziele lassen sich durch zielgerichtete Anzeigen erreichen. Durch genaue Zielgruppenausrichtung erreicht die Werbung genau die richtigen Nutzer und damit potentielle Käufer. Es fallen nur Kosten an, wenn der Besucher auf Ihre Anzeige klickt. Sie können genau dann Ihre Zielgruppe ansprechen, wenn Sie sich gerade schon im Kaufprozess befindet. Die Anzeigen werden dort geschalten wo sich Ihre Kunden befinden. Bestimmte Länder, Regionen oder Städte können zielgenau eingestellt werden. Erreichen Sie mehr Umsatz mit SEA.

    Zur Werbung (SEA)